5 gute Gründe für den Wandel von einer GmbH zu einer Co. KG

Man muss nicht unbedingt ein Verfechter der Kommanditgesellschaft in allen Fällen sein. Aber die Vorteile sprechen für sich.

1. Haftungsbeschränkung

Die GmbH als Komplementär haftet zwar unbeschränkt mit ihrem Vermögen, die Gesellschafter der GmbH allerdings nur mit ihren Stammeinlagen. Durch diese Konstellation hat man die unbeschränkte Haftung ausgeschaltet.

2. Erleichterung der Kapitalbeschaffung

Die GmbH & Co. KG kann durch die Aufnahme weiterer Kommanditisten ihre Kapitalbasis erweitern. Wenn Sie trotz dessen eine GmbH gründen möchten, helfen wir Ihnen gerne auch mit dem Kapital weiter.

3. Nachfolgeregelung

Anstelle einer natürlichen Person tritt die GmbH als Vollhafter ein. Damit ist die Unternehmensfortführung gesichert, denn die GmbH ist „unsterblich“. Dies ist insbesondere für Familienunternehmen wichtig.

4. Mitbestimmung

Der Einfluss der Arbeitnehmer aufgrund der Mitbestimmungsgesetze ist bei der KG geringer als bei der GmbH.

5. Geschäftsführung

Als Geschäftsführer der Komplementär-GmbH können aussenstehende Fachleute angestellt werden.

In manchen Fällen wäre ein Unternehmensverkauf sehr sinnvoll. Informieren Sich sich jetzt wie Sie Ihr Unternehmen verkaufen können.

 

Quelle: Wikipedia: GmbH & Co. KG